Turboversum Forum

Bitte logg dich ein oder registriere dich.

Einloggen mit Benutzername, Passwort und Sitzungslänge
Erweiterte Suche  

Neuigkeiten:

Autor Thema: Archi goes WLAN  (Gelesen 4653 mal)

Archibalgul

  • Turbohorde
  • Hero Member
  • ****
  • Karma: +16/-50
  • Offline Offline
  • Beiträge: 1.014
    • Profil anzeigen
Archi goes WLAN
« am: 09:17:07 ,15 Februar 2011 »

Nachdem ich anscheinend nun doch in einem VDSL50-fähigen Gebiet wohne, werde ich mir das zum 1. März mal gönnen. Ich bin und bleibe auch vorerst bei der Telekom (keine Grundsatzdiskussionen bitte ;) ), in 2 Jahren schaue ich dann mal, ob M-Net vernünftige Preise bei Glasfaser hinbekommt.

Zu meiner Frage: Ich habe mir vorerst mal den Speedport W 920V WLAN-Router gemietet, mal sehen, was das Ding taugt. Ein Minuspunkt bei dem Teil scheint zu sein, daß er kein MIMO kann, die Frage ist: Wie wichtig ist das wirklich? Mein "Hauptrechner" steht fast in Sichtweite von der Stelle, wo ich das Ding montieren möchte (naja, jedenfalls dann, wenn man die Beugung bei 2.4GHz mit berechnet ;) ). Bei der Bandbreite habe ich nicht sooo die Bedenken, wie schaut es aber mit der Latenz aus, hat da jemand Erfahrung? Ich würde nämlich gerne auf Kabel verzichten. Und hat jemand Hands-on-Erfahrung bei 300MBit-WLAN ohne MIMO durch 2 Altbauwände? Das wäre wichtig für chilliges Surfen auf dem Balkon.

Finale Frage: Hat jemand Tips für IEEE 802.11n-WLAN-Sticks/Karten? Wie schaut es da mit MIMO aus?
Gespeichert

-]T[-MorGotH

  • Des Teufels General
  • Administrator
  • Hero Member
  • *****
  • Karma: +0/-0
  • Offline Offline
  • Beiträge: 4.049
    • Profil anzeigen
Antw:Archi goes WLAN
« Antwort #1 am: 09:42:45 ,15 Februar 2011 »

Hi,

also MIMO ist eigentlich K.O. Kriterium. Ich habe mir damals extra einen Router geholt, der über 3 Wlan Funkgeräte+Antennen verfügt da du ansonsten immer paketloss haben wirst. Der Router kann immer nur einer Frequenz "lauschen", damit er also nichts verpaßt hört er sozusagen sporadisch auf den anderen Frequenzen mal rein, was weder der Übertragungsrate, noch sonst irgendwie förderlich ist. Es gibt natürlich Rutinen, die das unterbinden, aber das das nicht gut für die Latenz ist, ist auch klar.

Von den 300MBit solltest du dich auch verabschieden, es sei denn, du reißt die Wände ein. Das Signal ist zu hochfrequent um durch irgendwas durchzugehen ohne dabei gravierend an Leistung zu verlieren. Mein Wlan Router steht im Wohnzimmer und wenn ich bei mir im "Arbeitszimmer" mit dem Handy spiele komme ich zwar noch deutlich über 100Mbit, aber das ist es dann auch gewesen - kann das heute abend mal mit konkreten Zahlen füllen, ist jetzt so aus dem Gedächtnis.

Für deinen Stick ist MIMO egal, wichtig wäre nur, dass der Stick alle Standards kann. Wenn es MIMO-fähige Sticks gibt, sind die bestimmt unverhältnismäßig teuer.

Hintergrund ist folgender: Der Router lauscht bestenfalls allen Frequenzen und ist normalerweise so schlau mit dem Stick oder was auch immer die beste Übvertragungsrate zu "negotiaten" und dann auch zu nutzen. (Speedport kann das btw. glaube ich nicht, ich kann von Speedports im Übrigen nur abraten). Wenn du den Stick mit dem Wlan verbindest sucht der sich normalerweise die Frequenz aus, die das beste Ergebnis verspricht und kommuniziert, dann auf diesem Standard mit dem Router.

Du kannst natürlich (falls Speedport dich das überhaupt konfigurieren läßt, denn die Dinger sind Mist) alle anderen ausser dem 300MBit Standard ausschalten und den Router so zwingen 100% der Zeit im entsprechenden Frequenzband zu arbeiten (vorzugsweise eins das überall geht), die Nachteile davon muss ich denke ich nicht aufführen.

Habe die Tage Mel mit ihrem Speedport geholfen (so weit der Speedport das zugelassen hat) und das Ding kann nicht mal Ports auf bestimmte IPs weiterleiten, Speedport ist einfach nur behindert. Du kannst nicht mal den DNS Server vernünftig konfiguieren und ich dachte bisher, das sein Standard bei Routern.


cheers

MorGotH

« Letzte Änderung: 09:50:50 ,15 Februar 2011 von -]T[-MorGotH »
Gespeichert
Anstatt zu klagen, was ihr wollt, solltet ihr dankbar sein, dass ihr nicht all das bekommt, was ihr verdient.

Archibalgul

  • Turbohorde
  • Hero Member
  • ****
  • Karma: +16/-50
  • Offline Offline
  • Beiträge: 1.014
    • Profil anzeigen
Antw:Archi goes WLAN
« Antwort #2 am: 11:32:25 ,15 Februar 2011 »

Wie schaut das eigentlich mit 300MBit und "alten" Standards aus? Konkret: Bei mir im WLAN hängen noch die PS3, ein Laserdrucker und ein Mediacenter-PC, die können alle nur 54MBit. Geht da ein Mix? Oder ist das so ähnlich wie gaaaaanz früher, wo ein Dödel mit einer 10MBit-Ethernet-Karte den ganzen 100MBit-Switch auf 10MBit gebracht hat? :P
Gespeichert

-]T[-Neflite99

  • Oberster Kriegsfürst
  • Administrator
  • Hero Member
  • *****
  • Karma: +22/-195
  • Offline Offline
  • Beiträge: 2.222
  • For the Horde
    • Profil anzeigen
Antw:Archi goes WLAN
« Antwort #3 am: 12:09:09 ,15 Februar 2011 »

Kurz und knapp..da kaum Zeit:
WLAN & Ping & zocken....vergiss es einfach....und wenn du auf deinem Router schlafen würdest....
Nach so viel Ärger mit vielen Freunden....und millionen Kombinationen gibts nur eine echte Lösnug für super Pings.....nimm zum Router D-LAN dazu und gut ist...anstecken - funktioniert instant und Ping ist perfekt.
Ist meine persönliche Erfahrung....
Gespeichert

-]T[-MorGotH

  • Des Teufels General
  • Administrator
  • Hero Member
  • *****
  • Karma: +0/-0
  • Offline Offline
  • Beiträge: 4.049
    • Profil anzeigen
Antw:Archi goes WLAN
« Antwort #4 am: 12:40:31 ,15 Februar 2011 »

Tja, da sind wir bei bekanntem Problem.

Es gehen zwar alle Übertragungsstandards gleichzeitig, aber halt zu Lasten des Ganzen.

Der Router hat nur ein Funkgerät und muss, um dies sicherzustellen ständig die Frequenzen wechseln, das geht massiv zu Lasten des Ping, da ja die Pakete der PS3 in der Zeit wo der Router dem PC zuhört verworfen werden, bzw. nicht empfangen werden. Im normalen Betrieb fällt das nicht weiter ins Gewicht, aber für Mediastreaming (vor allem HD Material) und das Zocken ist das tödlich.

Du kannst dies nur umgehen wenn:

a) Du einen Dual Band Router einsetzt
b) Im Router (was der Speedport dich wohl nicht lassen wird) fix 2,4GHz einstellst, denn b und g funktionieren auf beiden Frequenzen - aber nur unter der Vorraussetzung dass Drucker und PS3 in diesem Frequenzband arbeiten können, was ich grad auswendig nicht weiß.


« Letzte Änderung: 12:52:58 ,15 Februar 2011 von -]T[-MorGotH »
Gespeichert
Anstatt zu klagen, was ihr wollt, solltet ihr dankbar sein, dass ihr nicht all das bekommt, was ihr verdient.

-]T[-MorGotH

  • Des Teufels General
  • Administrator
  • Hero Member
  • *****
  • Karma: +0/-0
  • Offline Offline
  • Beiträge: 4.049
    • Profil anzeigen
Antw:Archi goes WLAN
« Antwort #5 am: 14:17:15 ,15 Februar 2011 »

Update: Die PS3 kann NUR 2,4 GHz

Daher, wenn der Stick, oder wie auch immer der Drucker angebunden ist, auch 2,4 GHz kann könntest du dich auf dieses Frequenzband einschießen. Wenn ich es richtig in Erinnerung habe geht n (300 MBit) ja eh nur in diesem Spektrum.

Unterm Strich: Keinen Speedportrouter einsetzen!
Gespeichert
Anstatt zu klagen, was ihr wollt, solltet ihr dankbar sein, dass ihr nicht all das bekommt, was ihr verdient.

Archibalgul

  • Turbohorde
  • Hero Member
  • ****
  • Karma: +16/-50
  • Offline Offline
  • Beiträge: 1.014
    • Profil anzeigen
Antw:Archi goes WLAN
« Antwort #6 am: 14:28:01 ,15 Februar 2011 »

... Unterm Strich: Keinen Speedportrouter einsetzen!

Ich habe den ja wie gesagt nur gemietet, und schaue mir das mal konkret an. Für Plan B: Was wären gute Alternativen? Ich brauche: VDSL50-Support, DECT-Telefon einklinkbar, WLAN schnell und weit.  ;)
Gespeichert

-]T[-MorGotH

  • Des Teufels General
  • Administrator
  • Hero Member
  • *****
  • Karma: +0/-0
  • Offline Offline
  • Beiträge: 4.049
    • Profil anzeigen
Antw:Archi goes WLAN
« Antwort #7 am: 15:27:42 ,15 Februar 2011 »

*Verwirrung

Bringt VDSL nicht eine ISDN Leitung mit NTBA usw. mit sich? Oder ist das wieder so ein geiles Telekompaket, wo der Speedport auch als Telefonanlage herhalten muss?

Also Variante 1:
Router freie Auswahl, ISDN Telefon kaufen und direkt an NTBA anschließen.

Variante 2:
Fritzbox kaufen ab 7390 aufwärts und alles dort anschließen.

Wichtig für dich bei der Einrichtung ist ob du ISDN hast, bzw. wie das konfiguriert sein muss, denn sowohl der Speedport, als auch die fritzbox sind für IP Telefonie. Gehen tut das in jedem Fall, nur von der Konfig eines ISDN als IP Telefonieanschluss habe ich keine Ahnung - da musst du den Mann im T-punkt oder sonstwen fragen.

btw. schau mal in meinen Thread hattest du ein ähnliches Bootproblem nach SSD-Einbau?
« Letzte Änderung: 15:33:14 ,15 Februar 2011 von -]T[-MorGotH »
Gespeichert
Anstatt zu klagen, was ihr wollt, solltet ihr dankbar sein, dass ihr nicht all das bekommt, was ihr verdient.

Archibalgul

  • Turbohorde
  • Hero Member
  • ****
  • Karma: +16/-50
  • Offline Offline
  • Beiträge: 1.014
    • Profil anzeigen
Antw:Archi goes WLAN
« Antwort #8 am: 16:43:08 ,15 Februar 2011 »

Momentan habe ich noch ISDN+DSL6000, das wird aber VDSL50 mit IP-Telefonie. Mein altes ISDN-Telefon gibt langsam den Geist auf, eine ziemlich neue analoge Basisstation + 2 DECT-Telefone habe ich aber bald zur Verfügung. Die sollen dann an den Speedport angeschlossen werden, mal schauen, wie. Wahrscheinlich Basisstation in den analogen Ausgang vom Speedport, da die Station einen Anrufbeantworter, Telefonbuch etc. drin hat.

Meinen NTBA werde ich rausrupfen, ebenso den alten Splitter, für VDSL gibt's wohl andere. Warum die Router nie (wenigstens optional) einen Splitter drin haben, ist mir schleierhaft, würde den Kabelverhau vereinfachen.

Ich werde das Ganze mal Testen, und wenn der Speedport Mist ist, werde ich ihn zurückgeben und auf Fritzbox o.ä. ausweichen. Einen http://www.netgear.de/Produkte/Netzwerkkarten/Wireless/WNDA3100/index.html WLAN-Stick habe ich mir eben besorgt und werde das heute Abend mal mit meinem alten Netgear 54/108MBit-Router bei Rift & Co. durchtesten. :)

Irgendwie ist mir das alles selbst als Informatiker viel zu kompliziert, 1000 "Standards" und Variationen, dabei will man nur telefonieren und schnell surfen, natürlich alles ohne Kabel. :P Da hat die Industrie auf Neu-Deutsch noch ein wenig "Room for Improvement"...
Gespeichert

-]T[-MorGotH

  • Des Teufels General
  • Administrator
  • Hero Member
  • *****
  • Karma: +0/-0
  • Offline Offline
  • Beiträge: 4.049
    • Profil anzeigen
Antw:Archi goes WLAN
« Antwort #9 am: 16:55:51 ,15 Februar 2011 »

Probiers aus, du wirst ja sehen ob dir der Speedport zusagt. Die VDSL Router sind ja auch nicht ganz so günstig. Bei IP Telefonie hast du auf jeden Fall keine Konfig-probleme, von daher dürfte sich schnell auf eine neue Hardware umswitchen lassen.
Gespeichert
Anstatt zu klagen, was ihr wollt, solltet ihr dankbar sein, dass ihr nicht all das bekommt, was ihr verdient.

Archibalgul

  • Turbohorde
  • Hero Member
  • ****
  • Karma: +16/-50
  • Offline Offline
  • Beiträge: 1.014
    • Profil anzeigen
Antw:Archi goes WLAN
« Antwort #10 am: 16:56:20 ,15 Februar 2011 »

Kurzes Update: Nachdem ihr mich alle hier so beunruhigt habt, habe ich gerade wg. der Miete des Speedport bei der T-Online-Hotline angerufen. Sie sagten, was ich hören wollte: Es gibt bei dem Ding keine Mindestmietzeit, das kann man wohl jederzeit kündigen, damit ist mein Risiko bei 3,94 EUR im Monat. :D Die Miete nimmt übrigens nach längerer Zeit stufenweise ab, daher fand ich den Preis ganz OK.
Gespeichert

Archibalgul

  • Turbohorde
  • Hero Member
  • ****
  • Karma: +16/-50
  • Offline Offline
  • Beiträge: 1.014
    • Profil anzeigen
Antw:Archi goes WLAN
« Antwort #11 am: 21:52:30 ,15 Februar 2011 »

Selbst bei meinem 54MBit-Router schaut das mit WLAN + Rift sehr gut aus, der Ping ist so bei 70-100ms, wobei die Server heute Abend wg. Beginn der letzten Beta gerammelt voll sind.

Da ich ein gutes Dutzend WLANs im Empfangsbereich habe, würde ich gerne sichergehen, daß ich einen relativ leeren Kanal benutze. Kleines Problem: NetStumbler mag meinen WLAN-Stick nicht, der Meraki Wifi-Stumbler zeigt auch kein einziges Netz an. Hat noch jemand schlaue Tips für ähnliche Tools unter Win7 64bit oder auch openSUSE 11.3 64bit?
Gespeichert

-]T[-MorGotH

  • Des Teufels General
  • Administrator
  • Hero Member
  • *****
  • Karma: +0/-0
  • Offline Offline
  • Beiträge: 4.049
    • Profil anzeigen
Antw:Archi goes WLAN
« Antwort #12 am: 22:17:34 ,15 Februar 2011 »

Leider nein, mein Router zeigt die Kanäler aller Wlan in Reichweite gleich an.
Gespeichert
Anstatt zu klagen, was ihr wollt, solltet ihr dankbar sein, dass ihr nicht all das bekommt, was ihr verdient.

-]T[-Neflite99

  • Oberster Kriegsfürst
  • Administrator
  • Hero Member
  • *****
  • Karma: +22/-195
  • Offline Offline
  • Beiträge: 2.222
  • For the Horde
    • Profil anzeigen
Antw:Archi goes WLAN
« Antwort #13 am: 08:20:13 ,16 Februar 2011 »

Selbst bei meinem 54MBit-Router schaut das mit WLAN + Rift sehr gut aus, der Ping ist so bei 70-100ms, wobei die Server heute Abend wg. Beginn der letzten Beta gerammelt voll sind.

Da ich ein gutes Dutzend WLANs im Empfangsbereich habe, würde ich gerne sichergehen, daß ich einen relativ leeren Kanal benutze. Kleines Problem: NetStumbler mag meinen WLAN-Stick nicht, der Meraki Wifi-Stumbler zeigt auch kein einziges Netz an. Hat noch jemand schlaue Tips für ähnliche Tools unter Win7 64bit oder auch openSUSE 11.3 64bit?

Wenn 70-100ms für dich ein "sehr gut" sind....dann ziehe ich alles zurück, ich glaube unsere Erwartungshaltung bzgl. "sehr gutem" Ping geht weit auseinander.... ;-)

Bzgl. WLAN-Scans.....das kann mittlerweile jede gute Fritz.Box.....
Gespeichert

Archibalgul

  • Turbohorde
  • Hero Member
  • ****
  • Karma: +16/-50
  • Offline Offline
  • Beiträge: 1.014
    • Profil anzeigen
Antw:Archi goes WLAN
« Antwort #14 am: 10:33:32 ,16 Februar 2011 »

Ich hatte gestern Abend auch noch ein halbes Stündchen HdRO per 54MBit-WLAN getestet, da hatte ich 59-63ms Ping bei 0.0% Packet-Loss. Letzterer war zwischendurch mal ganz kurz auf 0.1%, aber auch per Kabel gibt's ja bei UDP durchaus Packet-Loss, das muß ja nicht vom WLAN herrühren. Vielleicht hatte ja auch der zentrale Knoten in Frankfurt mal keinen Bock o.ä., spürbar war es jedenfalls nicht.

Wieviel von dem Ping nun wirklich vom WLAN kommen, wieviel von der Strecke zum Server und wieviel vom Server selbst, lässt sich ja leider nicht sagen. Um die 60ms sind für MMOs aber mehr als ausreichend, selbst in meinen sehr aktiven Quake1-Zeiten hatte ich 50-100ms, und die haben auch gereicht. Shooter kommen mit konstantem Ping sehr gut klar, relativ unabhängig von der Höhe, dazu gibt's ein paar Artikel von Michael Abrash und John Carmack (beide id Software), finde die aber gerade nicht.
Gespeichert